b
d
d
d
d

Medizinische Hilfsgüter für Guinea 2003

Mit unserem ersten Projekt 'Medizinische Hilfe für Guinea', das  für 2004 vorübergehend eingestellt worden war, wollten wir an der Verbesserung der medizinischen Versorgungslage der Krankenhäuser und 'Centres de Santé' in Guinea mitwirken, indem wir medizinische Hilfsgüter aus Deutschland dorthin schicken.

Unsere Partner

Wir arbeiten in Guinea mit lange bestehenden und international anerkannten Nichtregierungsorganisationen zusammen, wie dem guineischen Roten Kreuz und der AVODEG (Association des Volontaires pour le Développement en Guinée - etwa: Verein Freiwilliger Mitarbeiter für die Entwicklung Guineas). Die AVODEG sorgte bei Ankunft der Spendencontainer in Guinea für deren korrekte Zoll- und Einfuhrabwicklung und übernahm die Verantwortung dafür, daß die Hilfsgüter auch bei der richtigen Adresse ankamen.Über unsere Spender, das Sammeln der Spenden und die Empfänger der medizinischen Hilfsgüter in Guinea erfahren Sie mehr auf diesen Seiten:

Spender

Empfänger

Medizinische Hilfe für das Gesundheitszentrum der Kreisstadt Douako in Kouroussa in Oberguinea, sowie Unterstützung für die Schule

Gesundheitszentrum von Douako (Kouroussa)





Kurzbeschreibung
Das Gesundheitszentrum von Douako liegt in der Unterpräfektur (sous-préfecture) der Präfektur Kouroussa, ca. 650 km östlich von Conakry. Es besteht aus 1 Untersuchungs-, 1 Behandlungsraum und 1 Kinderstation.

Es mangelt an allem: Medizinischen Artikeln und Geräten, Medikamenten, Personal und Räumlichkeiten.

Einzugsbereich
Douako und die in einem Umkreis von etwa 50 km liegenden Dörfer mit einer geschätzen Bevölkerungszahl von 30.000 Menschen.

 Dringendster Bedarf

3 Blutdruckmesser 3 Stethoskope
10 Thermometer 3 vollständige Verbandskästen
1 Augenuntersuchungsgerät 10 Matratzen
1 Säuglingswaage 100 Paar Handschuhe für die Geburtshilfe
50 Paar Haushaltshandschuhe
3 Kittel 5 Betten
3 Absaugvorrichtungen für die Wiederbelebung von Säuglingen 6 Neonlampen für die Beleuchtung des Gesundheitszentrum
2 Säuglingsbadewannen 6 1-l-Becher
5 Moskitonetze für Mütter 5 Moskitonetze für Säuglinge
Desinfektionslösung 1 Krankenwagen
10 Gastrointestinalsonden 3 Bettpfannen
10 Uretralsonden 10 Harnwegssonde
1 Kühlschrank 3 Klistierspritzen

r



Eine Schule für das Dorf Dorah

Dorah ist ein kleines Dorf von 1.200 Einwohnern, das hauptsächlich von der Landwirtschaft lebt. Es liegt etwa 80 km von Siguiri entfernt im Nordosten Guineas, etwa 800 km nördlich der Hauptstadt Conakry.Im Dorf gibt es die Vereinigung für die Entwicklung von Dorah, eine Nicht-Regierungsorganisation, namens A.D.D. (Association pour le Développement de Dorah).In einem einfach ausgestatteten so genannten 'Gesundheitszentrum' (centre de santé) leisten zwei Kranken-schwestern die Grundversorgung von Kranken und Verletzten, soweit es ihnen mit den wenigen zur Verfügung stehenden Mitteln möglich ist.

Die Schule

Was den Bau und Erhalt von Schulen in Guinea anbelangt, so sind diese auf eine Kostenbeteiligung der Eltern oder der Dorfgemeinde angewiesen. Unterrichtsmaterial ist wenig, Sportgeräte sind so gut wie gar nicht vorhanden.In Dorah gibt es eine Grundschule, untergebracht in einem sehr schlichten Gebäude.

Dort werden 120 Schüler, 38 Mädchen und 82 Jungen, unter großem Einsatz von 2 Lehrern unterrichtet.
Bis zu fünf Jahrgänge werden unter schwierigsten Bedingungen gleichzeitig in Vor- und Nachmittagsklassen ausgebildet. Denn es gibt nur drei notdürftig ausgestattete Klassenräume, von denen einer in schlechtem Zustand ist. Nur zwei Räume haben Wandtafeln. Es fehlt so gut wie an allen Unterrichtsmitteln, z.B. gibt es für 120 Schüler gerade einmal 3 Zirkel und 3 Winkelmesser. Das Gebäude verfügt weder über eine Toilette noch über einen Wasseranschluss. Dennoch sind die Schülerinnen und Schüler mit ganzem Eifer und Freude bei der Sache.

Das Schulgebäude                                                                                               a 

Partnerschaft mit der Gemeinde Dorah und Hilfe für die dortige Schule Kontakt

Die Dorfgemeinschaft wie auch die Schule möchten gern mit Gemeinden und Schulen in Deutschland in Kontakt treten.Schulen und Gemeinden, die an einer Partnerschaft mit dem Dorf bzw. der Schule interessiert sind und den Menschen dort helfen wollen, können wir bei Bedarf weitere Informationen zur Verfügung stellen und für sie die Kontakte herstellen.

Bedarfsliste:

Unterrichtsmaterial 30 Französische Wörterbücher
  8 Globen
  7 Landkarten von Guinea
  7 Landkarten der Welt
  7 Landkarten von Afrika
  120 Geodreiecke
  120 Winkelmesser
  120 Zirkel
  120 Kompasse
  7 Waagen
   
Geräte für den Sportunterricht 10 Bälle 
  4 Fangnetze 
   50 Seile
   
Sonstiges 3 Schubkarren
  10 Schaufeln
  10 Gießkannen

Erweiterung der Schule:
Das wichtigste Vorhaben für das Dorf ist es, die Schule zu erneuern und zu erweitern, und zwar auf einem Grundstück, das die Gemeinde zu diesem Zweck kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Dadurch soll die Unterrichtssituation für die 120 Schülerinnen und Schüler nachhaltig verbessert werden.Nach dem Kostenvoranschlag, der uns seit Anfang 2010 vorliegt, sollen in der ersten Phase 3 neue Klassenräume und eine Sanitäranlage mit 5 WCs errichtet werden. Einschließlich der Ausstattung werden dafür rund € 25.000,00 benötigt.In einer zweiten Phase soll die Schule mit weiteren 3 Klassenräumen und zusätzlichen 5 WCs den endgültigen Zustand erreichen. Dafür werden ebenfalls € 25.000,00 veranschlagt. Wir bitten Sie um finanzielle Unterstützung für dieses notwendige Vorhaben.