Zurück
 

Spender

Hurra, es ist geschafft!

 

Am Freitag, den 23. Mai 2003, - im Rahmen unseres ersten Projekts - haben wir den ersten Container (40 Fuß, High Cube) mit den gesammelten Hilfsgütern beladen und nach Guinea verschifft, wo er Ende Juni 2003 ankam.

Wir danken allen Spendern, und besonders auch der GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) für die Übernahme eines Großteils der Transportkosten und dafür, dass letzte Probleme schnell und unbürokratisch gelöst wurden.

 Unsere Spender

Großzügige Sachspende des Bundes für den Verein 'Partnerschaft mit Guinea e.V.'

Der Hamburger Verein 'Partnerschaft mit Guinea e.V.' erhielt eine weitere Spende von diesmal 2,5 Tonnen medizinische Hilfsgüter, die zwei Vereinsmitglieder am 26. September 2002 im Sanitätsdepot Blankenburg/ Harz per LKW abholten und in das Hamburger Lager brachten.

Neben Urinbeuteln, Harnröhrenkathetern, Nierenschalen, Desinfektions- und Sauggeräten umfasst die Lieferung vor allem verschiedene Arten Verbandsmaterial. Die Hilfsgüter sind bestimmt für zwei Krankenhäuser in Guinea-Conakry und sollen diesen eine bessere Versorgung der Patienten ermöglichen.

Die 'Guineapartners' danken den Verantwortlichen sowie den netten Helfern beim Umladen der Güter in Blankenburg und Hamburg sehr herzlich. Um den Transport der Hilfsgüter zu finanzieren, organisierte der Verein 2002 und 2003 drei Benefizveranstaltungen und stellte seine Organisation sowie das Projekt 'Medizinische Hilfe für Guinea' in einer Fernsehsendung des Offenen Kanals vor, die aufgrund des Interesses bereits dreimal ausgestrahlt wurde.

 

 

Fotos vom Umladen in Blankenburg:

 

 

Wertvolle Sachspenden von Hamburger Krankenhäusern

Das Allgemeine Krankenhaus Sankt Georg hat dem Verein insgesamt 19 sehr gut erhaltene Betten gegeben und stand uns beim Beladen mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

ohne starcar-LKW geht nichts ...   

wir holen die Betten aus dem Lager   

 

 

 

beim Beladen des LKW

 

der LKW ist fast voll

 

 

Viele Helfern haben tatkräftig mit angepackt, um 20 Betten, 20 Nachtschränke und 13 Bettgitter abzuholen, die uns das Allgemeine Krankenhaus Harburg überlassen hat.

Vom Allgemeinen Krankenhaus Eilbek erhielt der Verein viele Medikalprodukte, u. a. Plasma-Separatoren, Blutbeutel, sterile Artikel wie Einmal-Injektionskanülen, Venenkatheter, diverse Anästhesie-Artikel usw. Beim Transport standen uns die Mitarbeiter des ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) hilfreich zur Seite.

Zwei Hamburger Firmen spenden gebrauchte und überprüfte PCs

Von Mook Wat e.V. erhielten wir 20 PCs mit Monitoren und Tastaturen.

Von der Firma Philips Medical Systems DMC GmbH wurden 5 PCs einschließlich Monitore und Tastaturen bereit gestellt.

Allen Spendern danken wir ganz herzlich für die überlassenen Hilfsgüter. Ebenso herzlichen Dank an die Firma starcar, ohne deren LKWs die großen Transporte nicht möglich gewesen wären.